Mensch und Gesellschaft
Gesellschaft
Kunst und Kultur
Kunst und Kultur
Gesundheitsbildung
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf und Karriere
Beruf und Karriere
Grundbildung
Grundbildung
Rund um Magdeburg
Rund um Magdeburg
Programm / Programm / Beruf und Karriere / Erweiterte Lernwelten: Online-Kurse

Programmbereich Beruf und Karriere

Programmbereichsleiterin:

Katja Klaußner:
Telefon: 0391 535477-17
Fax: 0391 535477-29
E-Mail: katja.klaussner@vhs.magdeburg.de

Programm / Programm / Beruf und Karriere / Erweiterte Lernwelten: Online-Kurse

Veranstaltung "Finanzbuchführung 2 (Live-Online-Kurs) Xpert Business Lernnetz" (Nr. H565102) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Erweiterte Lernwelten: Online-Kurse

Anmeldung auf Warteliste Bildung elementar: 60-Stunden-Programm für pädagogische Fachkräfte - Qualifizierung gemäß § 21 Abs. 3 Nr. 2 und 4 KiFöG - Online-Kurs mit Präsenzterminen (H5100-8)

Präsenztermine in der VHS:
Freitag, 07.05.2021, 8.30 bis 15.30 Uhr
Freitag, 04.06.2021, 8.30 bis 15.30 Uhr
Freitag, 02.07.2021, 8.30 bis 15.30 Uhr
Dozentin: Claudia Rondio

Die Terminangaben stehen unter Vorbehalt der geltenden Eindämmungsverordnung.

Das seit dem 1. August 2013 geltende neue Gesetz zur Förderung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Tagespflege des Landes Sachsen-Anhalt (KiFöG) regelt u. a. die Anforderungen an die pädagogischen Fachkräfte.

Geeignete pädagogische Fachkräfte sind laut § 21 KiFöG:
- Personen mit Hochschulabschlüssen der Niveaustufen 6 und höher des Deutschen Qualifikationsrahmens auf den Gebieten der Pädagogik (Früh- oder Kindheitspädagogik, soziale Arbeit u. ä.), insbesondere wenn sie vor Aufnahme ihrer Tätigkeit mindestens ein Jahr im Bereich der Betreuung, Bildung, Erziehung und Förderung von Kindern in einer Tageseinrichtung tätig waren
- Personen mit einem pädagogischen Fachschulabschluss (z. B. Heilpädagogik, Heilerziehungspflege), die vor Aufnahme ihrer Tätigkeit mindestens ein Jahr im Bereich der Betreuung, Bildung, Erziehung und Förderung von Kindern in einer Tageseinrichtung tätig waren.

Für diese Fachkräfte wird eine fachspezifische Weiterbildung im Umfang von 60 Stunden, insbesondere zu den Anforderungen des Bildungsprogramms in Sachsen-Anhalt, gefordert.

Dieser Kurs richtet sich somit an o.g. Personen, die als pädagogische Fachkräfte tätig sein wollen und dazu eine diese fachspezifische Weiterbildung nachweisen müssen.

Der Kurs umfasst 6 Module und ein Abschlusskolloquium:

Modul 1: Bildungsauftrag (8 Ustd.)

Inhaltliche Schwerpunkte:
- Rechtliche Grundlagen, Grundsätze und fachliche Orientierungen
- Bildungsprogramm "Bildung: elementar - Bildung von Anfang an"
- Pädagogische Konzeptionen für Kindertageseinrichtungen
- Kindheit als gesellschaftliches Konstrukt
- das Kindbild im Kontext pädagogischer Konzeptionen

Modul 2: Förderung frühkindlicher Bildungsprozesse (24 Ustd.)

Inhaltliche Schwerpunkte:
- Erkenntnisse aus der Hirnforschung und Neurobiologie
- Leitgedanken des Bildungsprogramms
- Sprache und Kommunikation
- Leitlinien für die Qualität von Bildungsprozessen in Kindertageseinrichtungen
- Bildungsbereiche des Bildungsprogramms und Formen

Modul 3: Pädagogische Professionalität (8 Ustd.)

Inhaltliche Schwerpunkte:
- Professionsprofil von pädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen
- Erkennen und Gestalten von Bildungsprozessen
- Formen der Planung von pädagogischen Prozessen
- Methoden der Gestaltung von Bildungssituationen und Gestaltung von Bildungsräumen

Modul 4: Beobachtung und Dokumentation (8 Ustd.)

Inhaltliche Schwerpunkte:
- Beobachtungsmethoden und -instrumente (einschließlich Beobachtungsprobleme und -fehler)
- Entwicklung von Beobachtungskriterien
- Erarbeitung von Methoden der Dokumentation
- Beobachtungen durchführen, analysieren sowie Ergebnisse dokumentieren
- Inszenierung von Prozessen als Ergebnis von Beobachtungen

Modul 5: Eltern als Partner (6 Ustd.)

Inhaltliche Schwerpunkte:
- Formen der Elternbeteiligung
- Bedeutung der Eltern
- Methoden der Elternarbeit im Zusammenhang mit Transparenz von Bildungsprozessen
- Vorbereitung, Führung und Nachbereitung von Entwicklungsgesprächen mit den Eltern
- Schutzauftrag des § 8a SGB VIII

Modul 6: Gestaltung von Übergängen (6 Ustd.)

Inhaltliche Schwerpunkte:
- Gestaltung von Übergängen als Herausforderung für die pädagogische Praxis
- Rechtliche Grundlagen zur Kooperation zwischen Kindertageseinrichtungen und Grundschule
- Formen der Kooperation zwischen Kindertageseinrichtungen, Grundschulen und Hort

Abschlusskolloquium(4 Ustd.)

Der Kurs wird als Online-Kurs mit Präsenzterminen durchgeführt.

Er startet mit einem Termin in der VHS. Sie lernen Ihre Kursleitenden, die Gruppe, die Kursorganisation und die Lernumgebung kennen. Danach geht es in Ihrem eigenen Tempo und zu den für Sie passenden Zeiten online auf unserer Lernplattform vhs.cloud weiter. Ein zweiter Präsenztermin in der VHS dient der Sicherung Ihrer bis dahin erworbenen Kenntnisse und der Präsentation von Ergebnissen. Nach einer zweiten Online-Phase treffen Sie sich zum letzten Termin in der VHS zum Abschlusskolloqium.


Der Kurs ist als Bildungsfreistellungsmaßnahme in Sachsen-Anhalt zugelassen.

Unter bestimmten Bedingungen ist eine finanzielle Förderung durch die Bildungsprämie möglich. Informationen dazu erhalten Sie unter www.bildungspraemie.info oder bei der Programmbereichsleiterin Katja Klaußner (Tel. 0391 53547717, katja.klaussner@vhs.magdeburg.de).

Ein großer Teil industrieller Produktion läuft heute automatisiert in scheinbar menschenleeren Fabrikhallen, die von Fachkräften überwacht werden. Auch hochqualifizierte Tätigkeiten werden mehr und mehr durch Künstliche Intelligenz unterstützt. Dies eröffnet Potenziale für sicheres Arbeiten, beispielsweise wenn KI-basierte Assistenzsysteme von anstrengenden oder gefährlichen Tätigkeiten entlasten und bei komplexen Prozessen unterstützen. Gleichzeitig stellen sich Fragen der psychosozialen Bedeutung der Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Wie kann die zunehmende Zusammenarbeit von Mensch und Maschine gerecht und menschenzentriert gestaltet werden? Wie wird die Aufgabenverteilung zukünftig aussehen? Welche Kompetenzen benötigen Menschen in der Zusammenarbeit mit "Kollegin KI"?

Darüber diskutieren wir mit unseren Expert*innen. Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein und Ihre Fragen in die Diskussion einzubringen.

Der Livestream ist Teil der Veranstaltungsreihe Stadt Land DatenFluss des Deutschen Volkshochschul-Verbandes rund um das Thema Datenkompetenz.

Von April bis November 2021 widmen sich die Volkshochschulen in sechs digitalen Diskussionsveranstaltungen den Themenbereichen Künstliche Intelligenz, Big Data, Smart Home, Mobilität der Zukunft, digitale Gesundheitsversorgung und Arbeit 4.0.

Alle Veranstaltungen der Reihe verlaufen nach dem bewährten Konzept der Smart Democracy-Reihe: Ein bzw. zwei Referent*innen halten einen Impulsvortrag; anschließend folgt eine moderierte Diskussion. Von zu Hause aus können Teilnehmer*innen über ein Online-Tool live Fragen zum Thema stellen und somit die Diskussion der Expert*innen direkt beeinflussen.

Die Veranstaltungen der Reihe werden in Kooperation mit den Offenen Kanälen in Berlin oder Mainz als Livestream aufgezeichnet.

Der Weg zur Arbeit: Verstopfte Straßen, überlastete Busse und Bahnen, schlecht ausgebaute Radwege. Nicht selten sorgt alleine der Weg von A nach B für Frustration. Doch wie sieht die Zukunft aus? Können Daten und künstliche Intelligenz für einen dynamisch optimierten Verkehrsfluss, "Smart Traffic" und "Smart Streets" sorgen? Wie verantwortungsbewusst ist dabei der Umgang mit personenbezogenen Mobilitätsdaten? Und kann KI-gestützte Mobilität Kosten und Emissionen reduzieren?

Diese Fragen stellen wir unseren Expert*innen im Rahmen der Veranstaltung.

Der Livestream ist Teil der Veranstaltungsreihe Stadt Land DatenFluss des Deutschen Volkshochschul-Verbandes rund um das Thema Datenkompetenz.

Von April bis November 2021 widmen sich die Volkshochschulen in sechs digitalen Diskussionsveranstaltungen den Themenbereichen Künstliche Intelligenz, Big Data, Smart Home, Mobilität der Zukunft, digitale Gesundheitsversorgung und Arbeit 4.0.

Alle Veranstaltungen der Reihe verlaufen nach dem bewährten Konzept der Smart Democracy-Reihe: Ein bzw. zwei Referent*innen halten einen Impulsvortrag; anschließend folgt eine moderierte Diskussion. Von zu Hause aus können Teilnehmer*innen über ein Online-Tool live Fragen zum Thema stellen und somit die Diskussion der Expert*innen direkt beeinflussen.

Die Veranstaltungen der Reihe werden in Kooperation mit den Offenen Kanälen in Berlin oder Mainz als Livestream aufgezeichnet.