Mensch und Gesellschaft
Gesellschaft
Kunst und Kultur
Kunst und Kultur
Gesundheitsbildung
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf und Karriere
Beruf und Karriere
Grundbildung
Grundbildung
Rund um Magdeburg
Rund um Magdeburg
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Kinder stärken und schützen

Programmbereich Mensch und Gesellschaft

Programmbereichsleiter:

Ralf Liebe
Tel.: 0391 535477-0
E-Mail: ralf.liebe@vhs.magdeburg.de

Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Kinder stärken und schützen
Mit dieser Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Koordinationsstelle Kinderschutz und Frühe Hilfen des Jugendamtes der LH Magdeburg möchten wir Fortbildungsangebote für Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendhilfe aber auch für Eltern, Großeltern und andere Interessierte anbieten, die sich mit verschiedenen Aspekten des Kindeswohls befassen.

Kurs beendet Kinder trauern anders (D1300)

Do. 04.04.2019 18:00 - 20:15 Uhr
Dozentin: Doreen Schwedler

Kinder und Jugendliche trauern anders als Erwachsene. Sie haben viele (unausgesprochene) Fragen, wie z. B.: Gibt’s im Himmel auch Spaghetti? Wo ist meine Oma jetzt? Wenn Kinder eine wichtige Bezugsperson verlieren oder einen anderen Verlust erleiden, wird ihr Welt- und Familienbild aus den Angeln gehoben. Genau deshalb ist es wichtig zu verstehen, wie und warum Kinder sich so “völlig anders” verhalten. Erfahren Sie, wie Kinder trauern, was sie fühlen, denken und wie Sie sie in Trauerzeiten begleiten und unterstützen können.
Die Referentin ist Traumapädagogin und Trauerbegleiterin.

Kurs beendet Rechtliche Auswirkungen von Trennung und Scheidung der Eltern auf die Kinder (D1301)

Mi. 10.04.2019 09:00 - 15:00 Uhr
Dozentin: Petra Küllmei

Diese Veranstaltung richtet sich sowohl an Fachkräfte aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe als auch an andere Interessierte. Bei Trennung und Scheidung der Eltern ergeben sich oft weitreichende Veränderungen hinsichtlich der Rechte der Elternteile, Entscheidungen für ihre minderjährigen Kinder zu treffen oder einen regelmäßigen Umgang zu erhalten. In der Veranstaltung werden Sie über die wichtigsten Auswirkungen auf das Sorgerecht sowie wesentliche Regelungen zum Umgangsrecht informiert. Themen sind u.a.:
Aufenthaltsbestimmungsrecht, Abholberechtigung, Unterzeichnung von Kita-/Schul-/Hortverträgen, Auskunftsberechtigung der Eltern – Auskunftspflicht der Erzieher/-innen, Lehrer/-innen, außergerichtliche Umgangsvereinbarung, gerichtliche Umgangsvereinbarung, Wechselmodell, Kindeswohl.

Anmeldung möglich Gewalt an Kindern - Schutzbefohlene (D1302)

Mi. 22.05.2019 09:00 - 15:00 Uhr
Dozentin: Petra Küllmei

Diese Veranstaltung richtet sich sowohl an Fachkräfte aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe als auch an andere Interessierte. Laut Duden ist ein Schutzbefohlener „Jemand, der dem Schutz eines anderen anvertraut ist, der betreut, für den gesorgt wird.“ In dieser Veranstaltung werden wir die Anwendung von Strafrecht und /oder Familienrecht im Falle der Gewalt gegen Kinder näher betrachten und uns mit den Themen Gewaltschutzverfahren und Misshandlung von Schutzbefohlenen beschäftigen.

Anmeldung möglich „Was macht Ihr Kind denn da?! – Sind Doktorspiele normal?!“ (D1303)

Mo. 27.05.2019 16:30 - 19:00 Uhr
Dozentin: Ines Hattermann

Ist das normal oder muss ich das jetzt unterbinden? Dies sind nur zwei Fragen, die Eltern und Fachkräfte im Rahmen der psychosexuellen Entwicklung beschäftigen. Durch einen Einblick in das Themenfeld psychosexuelle Entwicklung bei Kindern in Abgrenzung zu sexuell grenzverletzendem Verhalten und Übergriffen wird praxisnahes Wissen vermittelt. Im Weiteren werden erste Interventionsschritte für einen sicheren Umgang bei vermuteten (sexuellen) Grenzverletzungen besprochen.

Diese Veranstaltung richtet sich sowohl an Fachkräfte aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe als auch an andere Interessierte. Babys, Müttern und ihren Familien das Leben zu erleichtern, ist das Ziel unserer Arbeit. Exzessives Schreiverhalten, Stillproblematiken, Koliken, Schlaf- und Essstörungen sind oft schwierige Momente im Alltag mit Säuglingen. Diplom-Psychologe Gerd Poerschke wird zu den psychisch-emotionalen Auswirkungen nach belastenden Geburten für Babys und Mütter sprechen und mögliche Behandlungswege aufzeigen. Der körperpsychotherapeutische Ansatz steht dabei im Mittelpunkt. Körperpsychotherapie ist eine moderne psychotherapeutische Maßnahme, welche das Seelenleben des Menschen in enger Verbindung mit seinem Körper sieht.