Mensch und Gesellschaft
Gesellschaft
Kunst und Kultur
Kunst und Kultur
Gesundheitsbildung
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf und Karriere
Beruf und Karriere
Grundbildung
Grundbildung
Rund um Magdeburg
Rund um Magdeburg
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Politik und Gesellschaft

Programmbereich Mensch und Gesellschaft

Programmbereichsleiter:

Ralf Liebe
Tel.: 0391 535477-0
E-Mail: ralf.liebe@vhs.magdeburg.de

Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Politik und Gesellschaft

Politik und Gesellschaft

Anmeldung auf Warteliste Lernort Bundestag - Demokratie in der Praxis erlebt (E1000)

Do. 12.12.2019 09:00 - 19:00 Uhr
Dozent: Ralf Liebe

Bei einem Besuch im Bundestag in Berlin sollen Meinungsbildung und Mehrheitsfindung im Parlament und in den Fraktionen sowie der Gang des Gesetzgebungsverfahrens erlebbar gemacht werden. Es wird Gelegenheit sein, eine Plenarsitzung von der Besuchertribüne zu verfolgen und mit dem Magdeburger Bundestagsabgeordneten Burkhard Lischka (SPD) ins Gespräch zu kommen. Anschließend stehen ein Imbiss in der Bundestagskantine und die Begehung der gläsernen Kuppel des Reichstagsgebäudes auf dem Besuchsprogramm.
An- und Abreise erfolgen in der Gruppe ab/bis Magdeburg Hauptbahnhof mit der Bahn. Die Veranstaltung ist entgeltfrei, jedoch ist ein Eigenanteil an den Fahrtkosten in Höhe von 10,00 € pro Person zu tragen.

Anmeldung möglich Lernort Landtag - Demokratie in der Praxis erlebt (E1001)

Do. 24.10.2019 17:00 - 20:00 Uhr
Dozent: Ralf Liebe

Bei einem Besuch des Landtages erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, Augenzeuge einer Plenarsitzung zu sein, sich über die Arbeit des Landtages zu informieren und mit Magdeburger Abgeordneten ins Gespräch zu kommen.

Kurs fällt aus Einführung in die Quellen zur DDR-Geschichte im Landesarchiv Sachsen-Anhalt (E1002)

Do. 12.09.2019 (17:00 - 18:30 Uhr) - Do. 14.11.2019
Dozentin: Dozententeam

Für denjenigen, der sich mit der DDR und der Wirtschaftsgeschichte quellennah beschäftigen will, ist das Archivgut dieser Zeit unerlässlich. Daher führt der Kurs in die Überlieferungen des ehemaligen Bezirkes Magdeburg und der Wirtschaft im Landesarchiv Sachsen-Anhalt ein. Es werden eine Übersicht sowie ein Einblick in die informationsreichen Bestände der Behörden, Gerichte, Parteien und der Wirtschaft gegeben. Im Rahmen des Kurses besteht auch die Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung "Revolution! 1989/90 in Magdeburg und im Bezirk" am Standort Magdeburg des Landesarchivs. Der Kurs umfasst folgende Termine und Themen:

12.09.19 Staatliche Verwaltung (Dr. Norbert Wehner)
26.09.19 Gerichte und Justizbehörden (Christian Kuhne)
17.10.19 SED (Andrea Buse)
24.10.19 Wirtschaft (Christine Ulrich)
14.11.19 Wirtschaft (Maria Bischoff)

Smart Democracy: Veranstaltungsreihe zu Digitalisierung und Gesellschaftspolitik
In dieser Reihe diskutieren Fachleute zu Gesellschaftspolitik und Digitalisierung. Die Diskussionen finden in verschiedenen Volkshochschulen statt und werden als Live-Webinare in den Vortragsraum der VHS Magdeburg übertragen. Teilnehmende können sich über soziale Medien live an den Diskussionen in den Veranstaltungsorten beteiligen und haben vor Ort Gelegenheit, mit kompetenten Ansprechpartnern ins
Gespräch zu kommen.
Die Veranstaltungsreihe wird in Kooperation mit dem Deutschen Volkshochschulverband e. V. durchgeführt.

Die gespaltene Republik: Bedroht Rechtspopulismus den gesellschaftlichen Zusammenhalt?
Unsere Gesellschaft driftet auseinander - dies ist zumindest das Gefühl vieler Menschen und auch in den Medien immer wieder zu hören. Vor allem bei den Themen Migration und Integration verhärten sich die gegensätzlichen Standpunkte: sachliche Auseinandersetzungen mit Andersdenkenden kommen kaum zustande, stattdessen mehren sich Angriffe auf unser demokratisches System, auf die öffentlich-rechtlichen Medien und auf die Vielfalt als Grundlage unseres Zusammenlebens. Die Erfolge populistischer Parteien können dabei als Ausdruck einer zunehmenden Sehnsucht nach einfachen Wahrheiten gesehen werden.
Im Rahmen der Veranstaltung wird es um grundlegende Fragen gehen: Wie steht es aktuell um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft? Welche sozialen und kulturellen Hintergründe gibt es für den Erfolg von Rechtspopulisten? Wie sind die Ergebnisse der Wahlen im Wahljahr 2019 in diesem Zusammenhang zu bewerten? Wie können wir als Gesellschaft, aber auch als Einzelpersonen, zu mehr Zusammenhalt beitragen?

Referent: Richard Gebhardt, Politikwissenschaftler und Publizist
Richard Gebhardt ist Politikwissenschaftler, Publizist und Referent in der Erwachsenenbildung. Er erforscht in Kommentaren, Essays, Vorträgen und Workshops bevorzugt die Bruchlinien und Unterströme der politischen Kultur in der Bundesrepublik Deutschland - von den Protesten der "sozialen Bewegung von rechts" bis hin zu den vermeintlich "unpolitischen" Fankulturen des Fußballs. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die "neue", extreme und populistische Rechte in Deutschland.

Live-Stream aus der VHS Eschweiler

Anmeldung möglich Letzte Rettung fürs Klima? Hinter den Kulissen des Weltklimagipfels (E1271)

Mi. 11.12.2019 19:00 - 21:15 Uhr
Dozentin: Katja Klaußner

Smart Democracy: Veranstaltungsreihe zu Digitalisierung und Gesellschaftspolitik
In dieser Reihe diskutieren Fachleute zu Gesellschaftspolitik und Digitalisierung. Die Diskussionen finden in verschiedenen Volkshochschulen statt und werden als Live-Webinare in den Vortragsraum der VHS Magdeburg übertragen. Teilnehmende können sich über soziale Medien live an den Diskussionen in den Veranstaltungsorten beteiligen und haben vor Ort Gelegenheit, mit kompetenten Ansprechpartnern ins
Gespräch zu kommen.
Die Veranstaltungsreihe wird in Kooperation mit dem Deutschen Volkshochschulverband e. V. durchgeführt.


Letzte Rettung fürs Klima? Hinter den Kulissen des Weltklimagipfels
Vom 2. bis zum 13. Dezember findet die nächste Weltklimakonferenz in der chilenischen Hauptstadt Santiago statt. Ziel der Konferenz ist es, den Klimaschutz weltweit voranzutreiben und ärmeren Ländern Unterstützung bei der Anpassung an die Erderwärmung und im Kampf gegen den Klimawandel zu bieten.
Ende 2015 hat sich in Paris die Weltgemeinschaft geeinigt, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 °C - möglichst 1,5 °C - zu begrenzen. Dazu müssen alle Länder ambitionierte Schritte unternehmen. Es klafft jedoch eine Lücke zwischen den Klimazielen der Länder und den tatsächlich notwendigen Maßnahmen - die sogenannte "Minderungslücke". Das bedeutet: selbst wenn die Vertragsländer alle geplanten Klimaschutzmaßnahmen umsetzen, würde dies nicht ausreichen, um den Temperaturanstieg auf zwei - und schon gar nicht auf 1,5 Grad - zu begrenzen. Die Ziele der Pariser Klimakonferenz von 2015 wären damit verfehlt.
Wie geht es weiter? Welche Ziele werden mit der Klimakonferenz in Chile verfolgt? Im Rahmen der Veranstaltung berichten die Referent*innen über die Ziele und aktuellen Ergebnisse der Klimakonferenz in Chile und informieren über die nächsten Schritte.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem WWF.