Mensch und Gesellschaft
Gesellschaft
Kunst und Kultur
Kunst und Kultur
Gesundheitsbildung
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf und Karriere
Beruf und Karriere
Grundbildung
Grundbildung
Rund um Magdeburg
Rund um Magdeburg
Programm / Programm / Rund um Magdeburg / Vortragsreihe - Faszination Stadt. Die Urbanisierung Europas im Mittelalter und das Magdeburger Recht
Programm / Programm / Rund um Magdeburg / Vortragsreihe - Faszination Stadt. Die Urbanisierung Europas im Mittelalter und das Magdeburger Recht

Faszination Stadt. Die Urbanisierung Europas im Mittelalter und das Magdeburger Recht



Große Sonderausstellung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten

Das Kulturhistorische Museum Magdeburg zeigt vom 1.9.2019 bis 2.2.2020 eine große Sonderausstellung mit etwa 400 Exponaten aus ganz Mittel- und Osteuropa. Die Schau nimmt das Phänomen "Magdeburger Recht" und seine enorme Reichweite zum Anlass, sich dem "Erfolgsmodell Stadt" zu widmen. Über 1.000 Orte in Mittel- und Osteuropa nutzten zwischen dem 13. und dem 18. Jahrhundert das Magdeburger Recht als Modell für ihre Selbstverwaltung und als Grundlage für die Regelung des Zusammenlebens. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die vielfältige Städtelandschaft zwischen Elbe und Dnjepr und die Stadt mit ihrem Versprechen von Freiheit, Sicherheit und Wohlstand sowie die große Dynamik und Innovationskraft, die Städte durch diese attraktiven Lebensbedingungen entfalten konnten.

Der erste Vortrag der Reihe führt in das Thema der Ausstellung ein und bereitet die Ausstellungsführung vor. Der zweite Vortrag widmet sich der Wirkungsgeschichte des Themas im 20. Jahrhundert und thematisiert den Missbrauch historischer Forschung für politische Zwecke.

Die Vorträge finden in der Volkshochschule statt und sind kostenfrei. Für Eintritt und Führung entrichten die Teilnehmenden das Entgelt im Museum.

Anmeldung möglich Faszination Stadt. Die Urbanisierung Europas im Mittelalter und das Magdeburger Recht (E64045)

Mi. 16.10.2019 (18:00 - 19:30 Uhr) - Di. 29.10.2019
Dozentin: Christina Link

Große Sonderausstellung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten
Das Kulturhistorische Museum Magdeburg zeigt vom 1.9.2019 bis 2.2.2020 eine große Sonderausstellung mit etwa 400 Exponaten aus ganz Mittel- und Osteuropa. Die Schau nimmt das Phänomen "Magdeburger Recht" und seine enorme Reichweite zum Anlass, sich dem "Erfolgsmodell Stadt" zu widmen.
Über 1.000 Orte in Mittel- und Osteuropa nutzten zwischen dem 13. und dem 18. Jahrhundert das Magdeburger Recht als Modell für ihre Selbstverwaltung und als Grundlage für die Regelung des Zusammenlebens. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die vielfältige Städtelandschaft zwischen Elbe und Dnjepr und die Stadt mit ihrem Versprechen von Freiheit, Sicherheit und Wohlstand sowie die große Dynamik und Innovationskraft, die Städte durch diese attraktiven Lebensbedingungen entfalten konnten.
Der erste Vortrag der Reihe führt in das Thema der Ausstellung ein und bereitet die Ausstellungsführung vor. Der zweite Vortrag widmet sich der Wirkungsgeschichte des Themas im 20. Jahrhundert und thematisiert den Missbrauch historischer Forschung für politische Zwecke.

Die Vortragsreihe findet als Kooperation mit dem Kulturhistorischen Museum statt. Die Vorträge und die Führung sind kostenfrei, der Eintritt in die Ausstellung beträgt 12,00 EUR pro Person.
Die Vorträge finden in der Volkshochschule statt.

8.10. 18.00 Uhr
"Faszination Stadt" - eine Einführung in die große Sonderausstellung
Dr. Christina Link, Kulturhistorisches Museum Magdeburg

19.10. 10.00 Uhr
Kuratorenführung durch die Ausstellung, Treffpunkt: Foyer des Kulturhistorischen Museums

29.10. 18.00 Uhr
Oberbürgermeister Fritz Markmann und das Magdeburger Recht. Historische Leidenschaft im Netzwerk der NS-Ideologie
Sabine Ullrich M.A., Zentrum für Mittelalterausstellungen Magdeburg