Mensch und Gesellschaft
Gesellschaft
Kunst und Kultur
Kunst und Kultur
Gesundheitsbildung
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf und Karriere
Beruf und Karriere
Grundbildung
Grundbildung
Rund um Magdeburg
Rund um Magdeburg
Programm / Demnächst / N?ƒ¤chste Woche
Programm / Demnächst / N?ƒ¤chste Woche

Anmeldung möglich Gewalt an Kindern - Schutzbefohlene (D1302)

Mi. 22.05.2019 09:00 - 15:00 Uhr
Dozentin: Petra Küllmei

Diese Veranstaltung richtet sich sowohl an Fachkräfte aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe als auch an andere Interessierte. Laut Duden ist ein Schutzbefohlener „Jemand, der dem Schutz eines anderen anvertraut ist, der betreut, für den gesorgt wird.“ In dieser Veranstaltung werden wir die Anwendung von Strafrecht und /oder Familienrecht im Falle der Gewalt gegen Kinder näher betrachten und uns mit den Themen Gewaltschutzverfahren und Misshandlung von Schutzbefohlenen beschäftigen.

Keine Online-Anmeldung möglich Deutsch Intensivkurs (A2.1) (D471-58-3)

Fr. 24.05.2019 (08:00 - 12:05 Uhr) - Di. 25.06.2019
Dozentin: Nataliya Kapliy

Unsere Integrationskurse sind auch als Intensivkurse für Selbstzahler geeignet.
Sie unterliegen jedoch den Regularien der Integrationskursverordnung des Bundesamtes für Migration und
Flüchtlinge. Seit Februar 2018 darf eine Anmeldung als Selbstzahler erst nach dem ersten Kurstag erfolgen.
Interessenten mit Berechtigungsschein für einen Integrationskurs melden sich bitte bei den Mitarbeiterrinnen
des Bereiches Deutsch als Fremdsprache an.

Anmeldung möglich Erzählcafé Altstadt: 30 Jahre neue Leiterstraße (D64000D)

Do. 23.05.2019 15:00 - 16:30 Uhr
Dozentin: Nadja Gröschner

Derzeit keine Informationen verfügbar

fast ausgebucht Der Jüdische Friedhof in Magdeburg (D64043)

Mi. 22.05.2019 16:00 - 18:15 Uhr
Dozentin: Regina Rehländer

An der Geschichte des Jüdischen Friedhofes lässt sich das Schicksal der Magdeburger Jüdischen Gemeinde anschaulich nachvollziehen. Nachdem der erste Friedhof, der sich in Elbnähe in Buckau befand, bereits im Jahr 1493 zerstört wurde, konnte der jetzige Friedhof im Stadtteil Sudenburg im Jahr 1816 eingeweiht werden. In den Folgejahren beständig erweitert, zählte er im Jahr 1938 über 2000 Grabstellen. Während des 2. Weltkrieges wurde der Jüdische Friedhof teilweise zerstört und in den folgenden Jahren schrittweise wieder hergerichtet. Bei einem Rundgang mit Regina Rehländer über den Friedhof erfahren die Besucher Wissenswertes über jüdische Bräuche und die unter Denkmalschutz stehende Friedhofsanlage.
Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.